Retablieren


Retablieren im Atemschutz optimieren

Das Retablieren im Atemschutzdienst ist wohl bei jeder Feuerwehr ein intensiv diskutiertes Thema. Im Normalfall und wenn seriös ausgeführt sehr zeitintensiv. In den meisten Ortswehren, wo das retablieren noch von den Geräteträgern ausgeführt wird was durchaus Sinn macht geht dies meist zu Lasten von wertvoller Übungszeit.

Gezwungenermassen mussten sich nun unsere Atemschutzverantwortlichen mit dem Thema vermehrt auseinandersetzen. Die neue PSA Verordnung umschreibt neue Vorschriften bezüglich Retablieren und Hygiene von Atemschutzgeräten, welche per 20.April 2019 umgesetzt werden müssen.

Die Feuerwehr Horn möchte anlässlich des Projekts Atemschutz 2019 allen anderen Feuerwehren, die sich noch nicht damit befasst haben, einen Einblick und Hilfestellung zur Umsetzung der einfachen schwarz-weiß Trennung sowie der Hygiene und Retablierung geben.

 

Schrittweises Vorgehen

Die Verantwortlichen haben den ganzen Prozess in 3 Schritten bearbeitet. Die ganze Darstellung ist nur ein Abriss. Die komplette Dokumentation findet ihr HIER.

1. Optimieren


Klare Abgrenzung Schwarz - Weiss Zonen

AS-Raum in Zonen aufteilen

2. Investitionen


Braucht es zusätzliches Material ???

Konsequente Anwendung der vom Hersteller vorgegebenen Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Früher wurden Alternativprodukte eingesetzt.

3. Prüfablauf


Reinigung und Prüfung Masken und LA nur durch AS-Verantwortilchen mit Ausbildung. Zeitaufwand retablieren für AdF bleibt so ähnlich wie vorher.

Neues und übersichtliches Ablagesystem der Prüfdokumente. Prüfblätter wurden gemäss Vorgaben selber neu gestaltet.

Natürlich sollen die neu dazugewonnen Erkenntnisse auch unseren AdF und anderen Feuerwehren zur Verfügung stehen. In der untenstehenden Tabelle findet Ihr diverse Downloads zum Thema. Unter anderem auch die komplette Dokumentation der Projektierung zur Umsetzung auf den neuen Standard.